Die richtige Entgiftung? Wir kennen sie!

  • MAGAZIN
  • Die richtige Entgiftung? Wir kennen sie!
7. 1. 2021

Die richtige Entgiftung? Wir kennen sie!

Im heutigen Artikel sagen wir uns, wie die Entgiftung für uns nützlich sein kann. Wir sagen uns, welche Formen und Risiken es gibt. In den meisten Online Ratgebern erfahren Sie, dass Sie sich durch eine unrichtige Vorgehensweise eher schaden als helfen können.

Wie aus dem Boden gewachsen

Obwohl die Frühlingsentgiftung unter den Menschen momentan in Mode ist, bedeutet das bestimmt nicht, dass sie erst vor kurzem entstanden ist. Die Entgiftung wird von Menschen seit Urzeiten praktiziert. Sie ist vornehmlich mit dem christlichen Ostern verknüpft, wo sie in Form von der 40tägigen Fastenzeit vorkommt. Aber schon im antiken Griechenland haben Philosophen die Einwohner dazu ermahnt, dass sie statt verschiedenen Arzneimitteln im Fall von Schwierigkeiten probieren, ein paar Tage zu fasten. Eine bestimmte Form von Fasten findet man vielleicht bei jeder Nation oder Kultur, und es wird weiter und weiter übergeben, daher ist es klar, dass diese Reinigung ihren Grund hat. Sie müssen aber wissen, wie die Entgiftung richtig auszuüben.

Warum sollte man die Entgiftung probieren?

Die Gründe, warum Menschen auf Reinigungskuren eingehen, sind unterschiedlich. Einige wollen ihren Körper von schädlichen Stoffen befreien, die anderen nehmen es als einen Teil des Abnehmens und die anderen halten eine Tradition hoch. Egal was für eine Motivierung Sie haben, jede wirkt sich vornehmlich im Verdauungsapparat aus. Die Entgiftungsdiät reinigt toll Ihre Därme. Sie können bis zu 8 Kilo Stuhlgang zurückhalten, der drinnen morscht und toxische Stoffe produziert. Das ist eine ordentliche Menge. Daher ist es sehr wichtig auf den regelmäßigen Stuhlgang und reine Därme zu achten. Nur so wird ihr Körper fähig, eine größere Menge Nährstoffe und nützliche Stoffe von Lebensmitteln zu absorbieren. Wir beschleunigen unseren Metabolismus, müssen nicht so viel essen und fühlen uns dabei leicht, mit viel Energie in Adern.

Die natürliche Reinigung kann wirklich jedem nützlich sein. Wenn Sie mit dem Übergewicht kämpfen, hilft Ihnen die Entgiftung beim Abnehmen, denn nach deren Absolvierung genügt Ihnen eine kleinere Menge Lebensmittel. Wenn Ihr Problem aber im Gegenteil das problematische Zunehmen ist, müssen Sie die Entgiftung auch nicht fürchten. Dank ihr bringen Sie ihren Verdauungsapparat in Ordnung. Da Sie anfangs ein bisschen abnehmen, erreicht der Körper allmählich und leichter das optimale Gewicht (unter der Voraussetzung geeigneter Ernährung). Die Entgiftung hilft auch Sportlern. Dank dem beschleunigten Metabolismus häufen sich im Körper Toxine an, was zur Folge viel mehr Energie und weniger Müdigkeit hat. Sie müssen sich daher zu Sportleistungen nicht überreden lassen.

Bei der Körperentgiftung kommt es natürlich nicht nur zur Reinigung von Därmen. Der menschliche Organismus ist ein verknüpftes System, deshalb reinigen Sie außer dem Verdauungsapparat auch andere Organe. An die Reihe kommen auch Lebern oder Nieren. Nach durchfeierten Feiertagen oder Wintermonaten voll von schlechterem Wetter vertreibt man oft schlechte Laune durch eine Flasche guten Alkohol. Das freut aber nicht unsere Lebern oder Nieren. Gerade die Entgiftung kann diese angestrengten Organe erleichtern. Und Ihnen das Leben verlängern.

Wie erkennen Sie, dass die Entgiftungszeit gekommen ist?

Sie können eine Reinigungskur probieren, wenn Sie wenig auf frische Luft gehen und die Mehrheit des Tages geschlossen in einem Raum verbringen, im Falle, wenn Sie sitzende Tätigkeit und Stress haben, sich mehr als früher Alkohol oder Zigaretten gönnen und Nahrung mit einer Menge E-Stoffe, verschiedene Fastfoods und schweres Essen verzehren.

Erkennen Sie sich in einem der erwähnten Vergehen? Dann wissen Sie, dass Ihnen die Entgiftungsdiät nur guttut.

Entgiften Sie Ihren Körper richtig

Es gibt verschiedene Entgiftungsformen. Wenn Sie sich unter dem Begriff Entgiftung vornehmlich verschiedene Pillen, Wundertees oder Cocktails vorstellen, die oft auch verschiedene zweifelhafte Diäten begleiten, lassen Sie sich aus dem Irrtum bringen. Ihre Konsumierung ist nicht sträflich und als Nahrungsergänzungsmittel können Sie sie nutzen, wir bevorzugen aber eine natürlichere Form der Reinigung.

Die Grundlage jeder Entgiftung ist die richtige Ernährung. Sie können sich auf verschiedene Obst- und Gemüsesäfte oder Kräutertees (geeignet sind Kräuter wie Brennnessel, Schafgarbe, Ringelblume) orientieren. Essen können Sie auch Obst und Gemüse im unverarbeiteten Zustand, weiter auch Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse. Es ist passend auch sog. Superlebensmittel wie Chlorella, Chia-Samen oder Goji-Beeren einzureihen. Das Hauptziel ist es, eine Menge Vitamine und Ballaststoff in den Körper zu bringen, die auf die Därme wirken. Sie sollten sich raffiniertem Zucker, weißem Gebäck, Milchprodukten, Fleisch, Würsten und gewürzten oder salzigen Gerichten entziehen.

Zur Entgiftung fügen Sie Bewegung und Erholung hinzu

Die Reinigungskur in Form von leichter Ernährung ist nicht alles. Damit die Wirkung wirklich so wird, wie Sie wünschen, müssen Sie sich auch auf weitere Aspekte Ihres Lebens konzentrieren. Zu diesen gehört vornehmlich ausreichende Bewegung und Sport. Sie müssen keine Rekorde im Sprint brechen, aber gliedern Sie in Ihre Reinigung das Joggen im Park, Turnen zu Hause oder Yoga ein. Durch Sport treiben werden Endorphine in den Körper ausgeschwemmt und umgekehrt – raus werden Schadstoffe durch Schweiß ausgeschwemmt. Sie helfen sich den Körper zu stählen, sich vom Fett zu befreien und die Muskelmasse aufzubauen.

Vergessen Sie aber nicht einmal, sich zu erholen. Für sportliche Leistungen belohnen Sie sich mit einer Massage, einem angenehmen Bad oder mit Sauna. Die Entgiftung ist nicht nur über die Reinigung des Körpers, sondern auch der Seele und der Gedanken. Vergessen Sie kurz alle Sorgen und gönnen Sie sich eine Weile für sich selbst. Konzentrieren Sie sich auf die Gegenwart und lassen Sie Ihre Gedanken frei fließen. Wehren Sie sich nicht einmal gegen eine kurze Meditation. Sie bedeutet nicht, dass Sie das Denken und das Gehirn ganz ausschalten. Verschiedene Gedanken werden Ihnen in den Kopf immer durchdringen, Sie können aber lernen, sie mit Abstand zu betrachten und ihre Kraft zu beherrschen.

Wie lange sollte die Entgiftung dauern?

Vielleicht haben Sie an der Reinigungskur Gefallen gefunden, aber Sie sagen sich, dass man eine solche Ernährung und Lebensweise nicht lange aushalten kann. Wir müssen mit Ihnen übereinstimmen. Eine gute Nachricht ist aber, dass dem Körper schon ein paar Tage genügen, damit er sich erholt. Es ist ideal, sich ein paar Wochen im Jahr auszugliedern, in denen Sie die Entgiftung praktizieren werden. Gönnen Sie sich Zeit für die Regeneration von Därmen, Lebern und Nieren, und Sie erhöhen ihre Leistung.

Wenn Sie sich trauen, können Sie eine langfristige Entgiftung probieren, die eigentlich eine vollständige Änderung der Lebensweise umfasst. Wenn Sie sich für diesen Schritt entscheiden, empfehlen wir eine allmähliche Änderung.

Vorsicht – mit einer unrichtigen Entgiftung können Sie sich schaden

Letztendlich kommen wir zu dem Wichtigsten. Ist die Entgiftung wirklich gesund? Ist sie nötig? Die Meinungen der Fachmänner sind unterschiedlich, wobei wir gerne auf bestimmte Fehler hinweisen möchten, die Sie bei der Reinigungskur unbewusst begehen können.

Allzu viel ist ungesund

Wenn Sie Ihren Körper auf einmal mit der grünen Alge Chlorella, einer großen Menge Obst- oder Gemüsesäften voll von Ballaststoff bombardieren wollen, können Sie die Darmmikroflora durcheinanderbringen, einen Durchfall oder sogar schmerzhafte Risse in den Därmen verursachen.

Der Ausfall von Eiweiß

Wenn Sie sich für eine radikalere Form der Entgiftung nur mit Obst- und Gemüsesäften entscheiden, schalten Sie aus der Ernährung Eiweiße und Fette aus, die für den Körper unentbehrlich wichtig sind. Bei einer mehrmonatlichen Entgiftung achten Sie darauf, den Körper mit diesen Stoffen zu versorgen.

Zu viel Obst

Denn Säfte und Smoothies sind heute sehr populär, mixen wir in eine kleine Menge eine große Anzahl von Obststücken zusammen. Somit bringen wir in den Körper eine große Menge Zucker, die ihm keinerlei guttut. Bei der Zubereitung von Obstsäften halten Sie eine einfache Regel ein: Zermixen Sie nur eine solche Menge Obst, die Sie in dem Moment essen können.

Der Jojo-Effekt

Wenn Sie zur Entgiftung des Organismus in Form von Diät greifen und hoffen, dass es Ihnen gelingt, abzunehmen, werden Sie erfolgreich sein. Aber nur eine Weile. Sobald Sie in Ihre alte Ernährungsordnung zurückfallen, kommen Kilos zurück, und oft auch in einer größeren Anzahl. Jede Diät, die kurzfristig ist, hat auch eine kurzfristige Wirkung. Viel besser ist es, die gesunde Ernährung als Ihre lebenslange Lebensweise aufzufassen.