Wie man die Quarantäne zu seinen Gunsten nutzt

Wie man die Quarantäne zu seinen Gunsten nutzt

Wie oft haben Sie sich in letzter Zeit schon gesagt: „Wenn ich mehr Zeit habe.“ „Wenn ich mal ein paar Tage zu Hause bin.“ „Wenn ich mal nicht zur Arbeit muss.“ Sätze, die wir so oft gebrauchen und mitunter auch missbrauchen. Mit dem ersten Tag der wegen des Covid-19 angeordneten Quarantäne ist mit diesen Ausreden Schluss. Ab jetzt sind Sie alleinige/r HerrIN Ihrer Zeit, und niemand hat behauptet, dass die Quarantäne einen zum Nichtstun verurteilt! Ganz im Gegenteil!

Eine Lektion fürs Leben

Auch wenn es zunächst unvorstellbar erscheint, bringt auch diese schwere Lebenssituation ein wichtiges Positivum mit sich: eine Lektion. Ungeachtet dessen, ob diese ungewollte Lehrstunde sich dem Ausgehverbot oder einer anderen Einschränkung verdankt, ist es Ihre Aufgabe, das, was hier vor sich geht, zu begreifen. Den Wert, sich frei bewegen zu können, und den Wert des täglichen Kontakts mit seinen Nächsten zu begreifen. Stellen Sie sich vor, dass auch eine negative Einstellung, Angst und Befürchtungen auch eine gewisse Form von Ansteckung sind, die sich zwischen Sie und das Leben, das Sie führen möchten, stellen kann. Daher müssen Sie lernen, jede Prüfung zu Ihren Gunsten zu nutzen.

Quälen Sie sich nicht mit dem herum, was Sie nicht ändern können

Das Erste, das Sie tun, wenn Sie sich in Isolation befinden, ist, das Fernsehen, den Computer und alle sozialen Netzwerke auf dem Handy einzuschalten. Es ist toll, up to date und in Kontakt zu sein, mit Freunden zu klönen und von Anfang an in regem Austausch darüber zu sein, was Ihnen und der Welt so alles widerfährt. Dieses Anfangsstadium aber hat seine Grenzen. Nach dem soundsovielten Horrorbericht, wie das Coronavirus sich ausbreitet, wie Mundschütze noch immer Mangelware sind und dass die Beschaffung eines Beatmungsgeräts einer übermenschlichen Aufgabe gleichkommt, macht Sie das nur noch traurig. Sie dürfen darüber aber nicht schwermütig werden. Holen Sie tief Luft, nehmen Sie Ihren Verstand in beide Hände und holen Sie aus Ihrer Quarantänezeit das Maximum heraus. 

Die Zeit der erfüllten Pläne

Wie viele Bücher schmücken Ihr Bücherregal mit Büchern, die Sie sich schon „zurechtgelegt“ hatten für den Tag, da Sie dafür Zeit haben werden. Wie viele Fotos warten darauf, endlich ins Album geklebt zu werden. Wie viele unsortierten Kartons stehen vom letzten Umzug noch im Schrank? Wie viele Geheimtipps für ermüdete Haut haben Sie noch nicht ausprobiert? Eigentlich stellt sich da nur eine einzige Frage: Womit beginnen?

Sortieren und entsorgen

Nur ungern, nur ungern… aber wann, wenn nicht gerade jetzt alles Überflüssige aussortieren? Wenn man nur wüsste, wo man anfangen soll. Nach Ansicht der momentan berühmtesten „Putzfrau“ Marie Kondo kann man zwei Drittel seiner Sachen dadurch loswerden, dass man nur das behält, was positive Emotionen in Ihnen erweckt (Spark Joy“). Und mit diesem Mantra auf den Lippen verabschieden Sie sich dann von alle den Sachen, die Sie nicht mehr brauchen und nicht mehr tragen, die Ihnen nicht mehr gefallen oder die Sie an etwas Schlechtes erinnern. Am besten, Sie beginnen mit unwichtig gewordenen Papieren, wie Garantiescheinen oder Tagebüchern. Durchkämmen Sie den Kleiderschrank, die Schuhkommode, den Verbandskasten und machen Sie am Ende auch bei den unbenutzten Kosmetikartikeln nicht halt. So haben Sie die eine oder andere Stunde – vielleicht sogar Tage – zu tun. Und noch dazu empfinden Sie dabei eine große Erleichterung.

Workout in den eigenen vier Wänden

An dieser Art von Zeitvertreib brauchen Sie keine Sekunde zu zweifeln. Bewegung ist essentiell für ein gutes Körpergefühl und zweifellos auch für unsere Psyche. Dabei ist es ziemlich unerheblich, an welche Art von Training Sie da denken. Dank all der einschlägigen Trainingsapps und YouTube-Kanäle können Sie für jeden Tag Ihrer Quarantäne auch ein komplettes Programm zusammenstellen. Morgen-Yoga. Mittags-Krafttraining, Abend-Pilates. Möglich ist praktisch alles. Am eigenen Leib können Sie endlich überprüfen, ob all die Versprechen hinsichtlich schlankerer Körperpartien bei ein paar Minuten Schweißarbeit täglich tatsächlich der Wahrheit entsprechen. 

Zeit für Hobbys

Wer Hobbys hat, weiß, wie man seine Freizeit nutzt. Jede Tätigkeit, die Sie in eine schöpferische Sphäre katapultiert, kommt einem riesigen Goldschatz gleich: Lesen, Malen, Musizieren, Modellieren, Schnitzen, Nähen (Mundschütze kämen jetzt gerade recht), Sticken, das Herstellen von hausgemachtem Käse oder originellem Schmuck. Zum Glück sind wir ein geschicktes und tatkräftiges Völkchen, und der Kreativität sind ja bekanntlich keine Grenze gesetzt.    

Zeit für sich selbst

Wenn das eine Frau sagt, ist dies wie eine Beschwörungsformel, die sie sich vom Tisch erheben und direkten Kurs aufs Badezimmer nehmen  lässt, wo sie für die nächsten Stunden verschwindet. Kein Wunder, es warten dort Aromabad, Maniküre, Pediküre, Peeling, Gesichtsmaske, Haarmaske, Wurzelserum und Haarspitzenkur. Und wahrscheinlich kommen auch alle sorgsam aufbewahrten Pröbchen von Antifaltencremes, Luxus-Duschgels und Haarshampoos zum Einsatz, die Sie seit Ihrem letzten Geburtstag für schlechtere Zeiten aufgehoben haben. Jetzt ist der Zeitpunkt da, nicht mehr länger zu warten.  

Schlechte Tage

Heute vielleicht nicht, aber schlechte Tage kommen irgendwann mit Sicherheit. Dann überkommt Sie die Sehnsucht: Die Bewegung an der frischen Luft und der menschliche Kontakt werden Ihnen fehlen. In diesen Momenten sollten Sie sich wirklich ein paar faule Stunden gönnen. Wie wär’s also beispielsweise mit einem guten Film? Nur nichts Negatives, also besser kein Genre- oder postapokalyptischer Sci-Fi-Thriller! Irgendeine harmlose Komödie vielleicht. Darf es etwa Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone aus dem Jahr 1986 sein? Der Titel klingt zwar nicht gerade sehr optimistisch, aber wenn Sie sehen, wie Bette Midler mit ihrer Isolation zurechtkommt, verleiht Ihnen das mit Sicherheit Flügel.

 

Ein glückliches Ende

Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis die Welt sich darüber freuen kann, dass Corona den Kampf verloren hat. Ihr wahrer Sieg aber wäre, wenn Sie als ein besserer Mensch aus der Quarantäne herauskämen, voller neuer Eindrücke aus gelesenen Büchern, der aufgeräumten Wohnung, dem kreativen Herumwerkeln, den Wirkungen der regelmäßigen Hautpflege und Ihres festigenden Körperprogramms. Aber vor allem mit einem neuen Sinn für die Wahrnehmung der Zeit und mit dem Bewusstsein, dass nicht alles, was Sie vor der Quarantäne als wichtig betrachteten, auch jetzt wichtig ist. Es würde auch bedeuten, dass Sie die Rolle des/der HerrIN Ihrer Zeit perfekt gespielt und die Lektion verstanden haben.

Gerade jetzt! Gratisversand auf mehr als 2140 Artikel! Mehr hier.

Gratisversand auf mehr als 2140 Artikel! Mehr hier.

Wird gesucht
Wird gesucht
up

* inkl. MwSt. zzgl. Versand