Weihnachten in Zeiten von Corona. Wie kann man es trotzdem so richtig genießen?

Weihnachten in Zeiten von Corona. Wie kann man es trotzdem so richtig genießen?

Uns ist allen klar, dass das diesjährige Weihnachtsfest anders sein wird. So, wir uns heuer schon mit einem Osterfest in Quarantäne bescheiden mussten, werden wir uns nun innerlich darauf einstellen müssen, dass auch Weihnachten, leider, teilweise im Zeichen von Corona stehen wird. Lassen Sie sich deshalb aber keinen Frust aufkommen! Wegen Covid19 müssen wir dem schönsten Fest des Jahres keineswegs goodbye sagen. Auch so können wir es uns zweifellos richtig gutgehen lassen.

Verordnung hin, Verordnung her

Die von Tag zu Tag zunehmenden Verbote und Verordnungen sind durchaus dazu angetan, auch uns selbst zu einem Opfer der derzeit allgemein düsteren Stimmung zu machen. Die Unsicherheit angesichts dessen, wie sich die Ansteckungsfälle entwickeln, sowie die damit einhergehenden ständigen Veränderungen hinsichtlich des sog. Maßnahmenkatalogs können einem das Leben schon versauen. Vor allem dann, wenn diese Maßnahmen unmittelbar das eigene Unternehmen betreffen. So richtig Spaß macht das niemandem. Die einen stimmen den Einschränkungen zu, andere prüfen aus demselben Grund den Aufstand. Irgendwie hat Corona es geschafft, unsere Gesellschaft zu spalten.

Wir haben uns schon lange daran gewöhnt, alles tun und machen zu können, was wir wollen, waren wir doch überzeugt, Freiheit und Ungebundenheit seien unsere Grundrechte. Nun, da hatten wir offensichtlich etwas falsch verstanden. Niemand mag es, wenn besagte Freiheiten beschnitten werden, und es ist auch gut, dass wir um sie kämpfen und nicht alles blind akzeptieren, was uns die da oben vorschreiben. Irgendwie werden wir es aber aushalten müssen. Wir können die Dinge, die uns geschehen, nicht immer beeinflussen. Wir können uns aber aussuchen, mit welcher Haltung wir an sie herantreten. Nur so werden wir auch diese schweren Tage genießen können. Jede Epidemie und sogar jeder Krieg sind irgendwann mal vorbei. Und die schlechteren Tage lehren uns, die guten, die uns in der Zukunft sicherlich erwarten, noch mehr zu schätzen. Das gilt auch für das diesjährige Weihnachtsfest.

Machen Sie Ihre Weihnachtseinkäufe online. Frühzeitig!

Wir können nur von Glück sagen, dass uns unsere „hochentwickelte“ Gesellschaft ermöglicht, viele Dinge online zu erledigen. Wir verstehen aber auch, dass es Sie mittlerweile schon ein wenig nervt, ständig auf den Computer starren zu müssen, denn genau dahin – auf Ihren Bildschirm – haben sich Arbeit, Schule und Vergnügen inzwischen hin verlagert. Wahr ist aber auch, dass wir unser Leben dank Internet nicht besonders einschränken müssen. Und das betrifft auch unsere Einkäufe. In diesem Jahr werden wir wohl um das „Abenteuer“ kommen, uns in den Kaufhäusern in langen Schlangen die Füße plattstehen, riesige Einkaufstaschen hinter uns herziehen und dabei unentwegt Weihnachtslieder hören zu müssen, die uns dann wie Ohrwürmer bis ins Bett begleiten….wir können unsere Weihnachtseinkäufe aber auch – die Füße in Hauspantoffeln verpackt – von der warmen Stube aus erledigen.

Weihnachtseinkäufe per online sind bequem, schnell und stressfrei. Wir können aus einem riesigen Warenangebot auswählen, Preise der verschiedenen Geschäfte miteinander vergleichen und Rezensionen über ausgesuchte Produkte lesen. Das alles aber nur dann, wenn wir auch frühzeitig damit beginnen. Aber faul, wie wir nun mal alle sind, haben wir die Gewohnheit, alles immer wieder bis auf den letzten Moment zu verschieben. Wir gehen also zunächst einmal davon aus, dass uns noch viel Zeit bleibt, Weihnachtsgeschenke auszusuchen. Diese Denke dürfte wohl jedem zweiten Geschenkesucher eigen sein. Von daher erklärt es sich denn auch, dass die Bestellkapazität der E-Shops, wie einem Naturgesetz folgend, im November und Dezember aus allen Nähten platzt. Ganz zu schweigen davon, dass die Transportunternehmen, anders als Santa Claus, keinen wundersamen Schlitten besitzen, sodass die Chancen, alle Bestellungen noch bis Heiligabend zustellen zu können, gleich null sind.

Um überflüssigen Stress zu vermeiden und nur gutdurchdachte Geschenke zu kaufen, an denen Ihre Liebsten wirklich Freude haben, sollten Sie mit der Geschenkesuche schon jetzt beginnen. So haben Sie die Möglichkeit, alle Einkäufe schaffen und dabei auch noch eine ruhige Adventszeit genießen zu können.

Mit welchen Geschenken Sie Ihre Liebsten beglücken können

Für all jene, denen die Frage, was Sie Ihren Liebsten an Heiligabend unter den Baum legen sollten, Kopfzerbrechen bereitet, haben wir hier ein paar erfolgversprechende Tipps.

Zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken gehören zweifellos auch Parfums. Bei der Auswahl sollten Sie jedoch Vorsicht walten lassen. Nicht jeder mag orientalische oder schwere Düfte. Kaufen Sie ein Parfum für eine Frau, so gilt allgemein, dass Sie mit Parfums mit einer blumigen oder zitrussigen Basis, die zu den meistverkauften gehören, eigentlich keinen Fehler machen können. Die Herren mögen in der Regel eher Eaux de Toilette, und zwar mit holzigen oder frischen Zitrusnoten. Eine große Hilfe können auch Parfumrezensionen im Internet sein, in denen Sie echte Kundenmeinungen finden. Falls Sie schon etwas mutiger sind, können Sie auch das Neuste nehmen, das der Markt zu bieten hat. Zu den beliebtesten Parfums gehören momentan die Parfums der Marken Hugo Boss, Dolce & Gabbana, Versace und Calvin Klein.

Falls Sie über kein größeres Budget verfügen, können Sie auch auf eine hochwertige Uhr setzen. Das heute Marktangebot stellt alle Geschmäcker zufrieden – sowohl Sportgegeisterte, die über ein Modell der Marken Festina jubeln, als auch jene, die es eher elegant mögen und für Lederarmbänder und kompliziertere Ziffernblätter wie solche der Marken MVMT oder Gant schwärmen. Zu eleganten Damen passen beispielsweise die Modelle von Tommy Hilfiger und Guess.

Nichts verkehrt machen können Sie auch mit gut gewähltem Schmuck. Er sollte aber zum persönlichen Geschmack des/der zu Beschenkenden passen. Daher also sehr sorgfältig auswählen! Alljährlicher Weihnachtshit ist die Marke Calvin Klein, die mit Armbändern und Korallen sowie mit den neuesten Halsketten und Ohrringen zu punkten weiß. Beliebt ist aber auch Schmuck der Marke Guess, der in den verschiedensten Designs zu haben ist. Da sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Schmuck ist jedoch nicht ausschließlich Frauensache. Stylische Armbänder und Halsanhänger stehen auch Männern. Ist dem zu Beschenkenden eine abenteuerliche Seele eigen, nehmen Sie am besten ein Armband von Calvin Klein. Schöne legere Modelle bieten auch die Marken Tommy Hilfiger und Guess.

Falls Sie nicht sicher sind, für welche Armbanduhr oder für welchen Schmuck Sie sich entscheiden sollen, können Sie alternativ dazu auch zu einer hochwertigen Kosmetik greifen. Obwohl eine solche nicht unbedingt zu den persönlichsten Geschenken gehört, haben Sie doch die Sicherheit, dass sie nicht in der Schublade verschimmeln wird. Über hochwertige Shampoos und Haarmasken bewährter Marken freut sich jede/r, der/dem an ihrer/seiner Pflege gelegen ist. Schon etwas komplizierter verhält sich die Sache bei Haut- oder dekorativer Kosmetik, aber auch hier fällt die Wahl schon weniger schwer, wenn man beim Einkauf sorgfältig abwägt.

Wie genießt man Weihnachten in Zeiten von Corona?

Obwohl Weihnachten jahrein, jahraus im Zeichen großer Familien- und Freundestreffen steht, wird es dieses Jahr wohl anders sein. Sehr wahrscheinlich wird es keine Weihnachtsmärkte, Weihnachtskonzerte und ähnliche Darbietungen geben. Und so werden wir uns mit dem bescheiden müssen, was uns noch bleibt. Und was wäre das?

Gutes Essen

Wenn schon nichts anders, wollen wir es uns zumindest gut schmecken lassen. Nicht, dass das um diese Zeit sonst nicht der Fall wäre. Gebratener Weihnachtskarpfen oder ein anders Fischlein, leckere Plätzchen, delikater Käse, Schinken, Nüsse oder exotische Früchte - das alles können wir dieses Jahr in uns reinstopfen, bis wir platzen, denn anders als in den früheren Jahren, werden wir – aus Mangel an Gästen – wohl mehr oder weniger alleine an der Weihnachtstafel sitzen müssen.

Heimische Gemütlichkeit

Anstatt das übliche Besuchsprogramm zu absolvieren, was die meisten von uns als notwendiges Übel betrachten, können wir es uns an den Weihnachtstagen nun endlich auch einmal in den eigenen vier Wänden gemütlich machen. Wenn die Regierung es nun mal so angeordnet hat, wer sind wir, dass wir daran etwas ändern könnten? Also nichts wie dicke Socken anziehen, einen guten Tee kochen, die Decke überwerfen, und ein noch besseres Buch lesen, dessen Lektüre man nun schon so lange immer wieder hinausgeschoben hat. Endlich hat man Zeit, sich noch einmal die alten beliebten TV-Märchen anzuschauen. Ruhe wird in diesem Jahr allen von höchster Stelle angeordnet. Von hektischen Weihnachtstagen wird man in diesem Jahr wirklich nicht sprechen können. Wurde ja auch mal Zeit.

Sport und Ausflüge in die Natur

Sollte das einsame Herumhängen in den eigenen vier Wänden für Ihren Geschmack etwas zu viel des Guten sein, können Sie ja etwas Sport treiben oder der Natur einen Besuch bestatten. Die nämlich hat nie geschlossen. Und bei etwas Glück werden die Berge in diesem Jahr in Schnee gehüllt sein, sodass den einschlägigen Wintersportarten nichts mehr im Wege steht. Die Skizentren müssen wir dabei allerdings außen vor lassen, aber wie wärs stattdessen beispielsweise mit Langlauf? Weitere Alternativen: Schlittenfahren, Bobfahren oder lange Winterspaziergänge. Davon profitieren nicht nur Ihr Immunitätssystem und ihre Kondition, sondern auch Ihre psychischen Gesundheit, die frische Luft und Sonne wie kaum etwas anderes benötigt.

Zeit mit seinen Liebsten

Große Besuche werden in diesem Jahr kaum stattfinden. Dadurch aber ergibt sich Raum für tiefere Gespräche mit denen, die Ihnen am nächsten stehen. Können Sie sich überhaupt noch daran erinnern, wann Sie das letzte Mal länger miteinander gesprochen haben? Sie können über die guten alten Zeiten reden oder Pläne spinnen für das neue Jahr oder die Zeit nach Corona. Oder wohin fährt wer von Ihnen zum ersten Mal in den Urlaub? Probieren Sie einen neuen Kurs aus? Was erwarten Sie eigentlich vom neuen Jahr und was sind Ihre Träume für die Zukunft?

Gehen Sie jedem Stress aus dem Weg

Es hat keinen Sinn, sich wegen einer Situation Stress zu machen, die man nicht beeinflussen kann. Man muss die Dinge so nehmen, wie sie sind, und diese seltsame Zeit dazu nutzen, sich zu erholen, Kraft zu tanken und vielleicht auch die eigenen Gedanken zu ordnen. Ist das Leben, das Sie bislang geführt haben, wirklich das Leben, da Sie sich einst erträumt hatten? Vielleicht ist gerade jetzt die richtige Zeit, in sich zu gehen und noch einmal alles einer Neubewertung zu unterziehen – und sich dann mit Verve in die Verwirklichung neuer Träume zu stürzen.

Wir sind recht optimistisch, dass wir im kommenden Jahr schon wieder fröhliche Weihnachten mit Familie und Freunden, mit dem beliebten Punsch, mit Weihnachtsliedern und Weihnachtsmette erleben werden. Wir werden diese Tage und Stunden dann sicherlich noch mehr zu schätzen wissen.

TOP Valentinstagsgeschenke zum Sonderpreis. Mehr hier

TOP Valentinstagsgeschenke zum Sonderpreis. Mehr hier

Wird gesucht
Wird gesucht
up

* inkl. MwSt. zzgl. Versand