Was man zu einem Bewerbungsgespräch anzieht

Was man zu einem Bewerbungsgespräch anzieht

Sind Sie mit Ihrem Job unzufrieden und würden gerne endlich eine Arbeit finden, die Sie lieben? Der erste Schritt auf dem Weg zur erträumten Position besteht darin, ein Bewerbungsgespräch mit Erfolg zu absolvieren. Wie bereitet man sich auf ein Bewerbungsgespräch so vor, dass es jedem Personalchef den Atem verschlägt und der neue Arbeitgeber sich für niemand anderen als für Sie entscheidet? Was zieht man zu einem Bewerbungsgespräch an, und was sollte man vermeiden? 


Ein guter Job steht auf der Prioritätenliste eines jeden Berufstätigen ganz oben. Weil die meisten von uns tagsüber die meiste Zeit auf der Arbeitsstelle verbringen, sollte diese gut gewählt sein. Wenn wir in einem unangenehmen Umfeld mit Menschen arbeiten, die uns Stress bereiten, oder wenn unsere Arbeit nur aus Routinetätigkeiten besteht, die uns schon nach kurzer Zeit verdrießt, sind wir frustriert, und zwar nicht nur auf der Arbeit, sondern auch in unserer Freizeit. In einem solchen Job werden wir uns entweder lange herumquälen oder wir finden – im besseren Falle – den Mut, das Arbeitsverhältnis zu beenden.

Falls wir uns für die zweite Variant entscheiden, halten wir Ausschau nach einem neuen Job. Auf die meisten kommt dann ein Marathon von Bewerbungsgesprächen zu, der hohe Ansprüche an die Psyche stellt. Wenn wir aber ein paar Grundsätze verinnerlichen, kann diese Ochsentour erheblich abgekürzt werden. Das A und O ist die richtige Auswahl der Kleidung, denn der Personalchef hat sich, noch bevor Sie auch nur ein einziges Wort gesagt haben, schon ein vorläufiges Bild von Ihnen gemacht.

Längst gilt nicht mehr, dass Sie in einem Kostüm oder im Anzug zum Bewerbungsgespräch erscheinen müssen. Mitunter ist eine so extrem „biedere“ Kleidung angesichts der jeweiligen Firmenphilosophie sogar absolut fehl am Platze, sodass Sie Ihre Startposition unnötigerweise selbst untergraben. Niemand nämlich will in einem freundschaftlichen und lockeren Kollektiv jemanden dabeihaben, der vorgestrig daherkommt oder sich zu sehr an Konventionen orientiert. Zugleich aber gilt auch: Bewerben Sie sich in abgelatschten Tennisschuhen und lockerem T-Shirt in einer Firma, die einen strengen Dresscode hat, können Sie sich von Ihrer potentiellen Arbeitsstelle in der Regel gleich verabschieden. Woher also weiß man, wie man sich zu einem Bewerbungsgespräch anzuziehen hat? Nun, Sie können sich in dieser Frage unter Umständen schon alleine dadurch Klarheit verschaffen, dass Sie den Namen der jeweiligen Firma googeln..

Viele Unternehmen habe auf ihrer Website Fotos, auf denen man sehen kann, wie die Mitarbeiter gekleidet sind. Tragen Sie Hemden und blankpolierte Schuhe, oder bewegen sie sich vielleicht in Pantoffeln und Kapuzenjacke durch die Firmenräume. Sollten Sie auf der Website der betreffenden Firma keine Fotos sehen, sehen Sie sich eben auf Facebook um und schauen sich dort Fotos von diversen Events an.

Es mag übertrieben klingen, aber Untersuchungen zufolge spielt die richtige Kleidung tatsächlich eine große Rolle. Aus einschlägigen Studien geht sogar hervor, dass eine solide angezogene Person mit einem gepflegten Äußeren ein bis zu 10 % höheres Anfangsgehalt aushandeln kann. Nur ein wirklich bekannter Experte, um den sich die Firmen reißen und dessen Kenntnisse sein vergilbtes T-Shirt und seine ausgewaschene Hose vergessen machen, kann die Kleidungsfrage bei einem Bewerbungsgespräch vernachlässigen. Sind Sie aber keine Koryphäe in Ihrem Fach sollten Sie sich sehr gut überlegen, was Sie anziehen. Es wäre doch schade, wenn Sie den begehrten Job nur deshalb nicht bekamen, weil Sie mit Ihrer Kleiderwahl voll danebenlagen.

Was man zu einem Bewerbungsgespräch anzieht

Männer

Wenn sie der Meinung sind, dass die Firma, bei der Sie sich bewerben, einen formelleren Bekleidungsstil verlangt, werden Sie mit einem gutsitzenden Anzug sicherlich nichts verkehrt machen. Ergänzend dazu nehmen Sie am besten noch ein paar dunkle Jeans, kombiniert mit einem dunkleren unifarbenen Polohemd und einem hochwertigen Baumwoll-T-Shirt im Slim-Schnitt und vervollständigen das alles mit einem unifarbenen Pullover mit V-Ausschnitt.

Aber denken Sie auch an die Accessoires! Was jedem Mann gut zu Gesicht steht, ist eine schicke Armbanduhr, die nicht nur stylisch ist, sondern Ihnen auch dabei hilft, pünktlich zu sein, was im Zusammenhang mit einem Bewerbungsgespräch überaus wichtig ist. Sollten unsere Tipps für Ihren Geschmack etwas zu bodenständig sein, können Sie auch farbige Socken oder ein Hemd mit einem interessanten Muster wählen. Es wäre zweifellos schade, Ihr natürliches Feuer und Temperament in einer vorschriftsmäßigen, aber langweiligen Kleidung zu ertränken.

Frauen

Damen bieten sich mehr Möglichkeiten, sich richtig anzuziehen. Bei einem formellen Treffen ist ein gutsitzendes Kostüm mit nüchternen Farben angebracht. Eine ganz ausgezeichnete Wahl ist auch ein gefütterter Rock mit unifarbenem langärmeligem Hemd oder eleganter Bluse. Natürlich können Sie auch ein Kleid und dazu ein Paar Pumps nehmen. Wenn Sie wissen, dass die betreffende Firma einen strengen Dresscode hat, können Sie die Zügel ein wenig lockern und eine Kleidung mit bunteren Mustern wählen oder auch einfach nur passende dunkle Jeans anziehen. Frauen aber steht am besten ein Rock, weshalb wir einen solchen auch für ein Bewerbungsgespräch empfehlen. Seien Sie ganz Frau und zeigen Sie, dass Sie wissen, was Ihnen steht.

Was die Accessoires betrifft, können Sie einen dezenten Schmuck oder eine elegante Armbanduhr wählen, allerdings eine ohne übertriebenen Schnickschnack. Sie gehen ja nicht auf eine Modenschau.

Denken Sie daran, dass schöne, passende Kleidung nicht nur das Auge des Personalchefs erfreut. Vor allem werden Sie sich in ihr gut fühlen. Und das spiegelt sich wiederum in Ihrem Auftreten wider, das man nicht anders als selbstbewusst wird bezeichnen können.

Was man vermeiden sollte

Ob Sie nun einen Job in Berlin, Hamburg oder in einer Kleinstadt suchen, wir empfehlen nachdrücklich, gewisse Fehltritte zu vermeiden. Gehen Sie vor allem nie ungepflegt zu einem Bewerbungsgespräch. Was Sie auf jeden Fall vergessen können, sind fettige oder ungekämmte Haare, schmutzige oder zerknitterte Kleidung oder ungepflegte Hände und Fingernägel oder schmutzige Schuhe. Das sind grundlegende Richtlinien, die Sie wirklich unbedingt einhalten müssen. Und das gilt für beiderlei Geschlechter.

Männer sollten darauf achten, dass ihr Anzug nicht am Körper schlottert und der Bart gepflegt ist. Denken Sie auch daran, dass man sich bei einem Gespräch in einem Stresszustand befindet. Verlassen Sie Ihre Wohnung also nicht, ohne ein Antiperspirant aufgetragen zu haben. Dabei sollte auch ein angenehmes Herrenparfum nicht fehlen – am besten ein zitrisches oder holziges, das nicht allzu stark ist.

Damen sollten ein zu starkes Make-up vermeiden, denn es ist für einen solchen Anlass unangebracht. Das gleiche gilt für aufreizende Kleidung. Ein großer Ausschnitt und ein ultrakurzer Rock sind also tabu. Diese Tricks verfangen bei einem Personalchef nicht, im Gegenteil. Für Männer und für Frauen gleichermaßen ein Muss: eine gepflegte Frisur und ein Antiperspirant. Und speziell an die Adresse der Damen: Parfums können Sie durchaus benutzen, aber übertreiben sollten Sie es auch hier nicht.

Wenn Sie diese Ratschläge beherzigen, erhöhen Sie in der Tat die Wahrscheinlichkeit, dass der betreffende Arbeitgeber genau Ihnen den Job gibt. Wenn Sie also zu einem Bewerbungsgespräch gehen, sollten Sie die Wirkung einer guten Vorbereitung nicht unterschätzen. Versuchen Sie, natürlich zu wirken, und vergessen Sie nicht zu lächeln. Dann braucht es nur noch ein wenig Glück, und der Job gehört Ihnen!

Black Friday Rabatte bis zu 80 %! Das Angebot gilt noch: . Mehr hier

Die Black Friday Aktion gilt noch: . Mehr hier

Wird gesucht
Wird gesucht
up

* inkl. MwSt. zzgl. Versand