Wie man Geschenke für die Hochzeitsgäste aussucht

Wie man Geschenke für die Hochzeitsgäste aussucht

Möchten Sie Ihre Trauzeugen und Eltern mit einem netten Geschenk überraschen? Trauzeugen und Brautjungfern mit einer Kleinigkeit zu beschenken ist inzwischen schon fast zur Tradition geworden. Es ist zwar nicht unter allen Umständen nötig, aber zweifellos ist es eine liebe Geste, mit der man sich für deren Hilfe bei den Hochzeitsvorbereitungen bedanken kann. Ihren Eltern wiederum können Sie damit dafür danken, dass sie Ihnen eine so gute Erziehung zukommen ließen, und für die Zeit, die sie Ihnen gewidmet haben. Womit aber können Sie ihnen eine wirklich große Freude machen?

Geschenke für Trauzeugen und Brautjungfern

Vielen kommen gar nicht auf den Gedanken, mit solchen Dingen überhaupt Zeit zu verlieren, ist eine Hochzeit doch eindeutig der Tag des Brautpaars und nicht der der Trauzeugen oder der eines anderen. Auf der anderen Seite ist die Hilfe der Trauzeugen mitunter so unersetzlich, dass sie sicherlich eine Belohnung verdient haben. Wäre es nicht schade, sie darüber im Unklaren zu lassen, was Ihnen ihre Hilfe und Unterstützung bedeutet? Sie brauchen nichts Großes zu geben. Weitaus größeres Gewicht hat Ihre gute Absicht und Ihre Lust daran, einem anderen eine Freude zu machen.

So manche Braut entscheidet sich dafür, ihrer Trauzeugin das Kleid für die Hochzeit zu bezahlen, andere wiederum wählen eine Kleinigkeit zur Belustigung. Und was wird am häufigsten geschenkt?

In den diversen E-Shops mit Hochzeitsthematik und in Läden mit Scherzartikeln findet man für Herren beispielsweise Bierflaschenöffner mit der vielsagenden Aufschrift „Der beste Zeuge“ und für Damen einen Hochzeitsspiegel. Geschenkt werden auch Wein und Plaketten mit einer Danksagung. 

Und was kann man außerdem noch schenken? Beispielsweise ein angenehmes frisches Parfüm, eine kleineres Geschenkpäckchen mit natürlicher Haarkosmetik, ein Päckchen mit natürlichen Badezusätzen, Hochzeitsschokolade, einen Teelöffel mit Namen, Mini-Champagner, ein Taschentuch mit Aufschrift, einen Flachmann mit witziger Aufschrift, einen Schlüsselanhänger oder eine Tasse mit Aufschrift… 

Minigeschenke für die Hochzeitsgäste

Darunter versteht man vor allem Minischokoladen, kleine Lebkuchen mit den Monogrammen der Neuvermählten oder sonstige kleinteilige Gegenstände, die die Hochzeitsgäste bei ihren Namensschildern an der Hochzeitstafel vorfinden. Es können durchaus auch die Namensschilder selbst sein – diese können aus Schokolade hergestellt werden. Geschenkt werden auch Schnapsgläschen oder Weingläser, Mini-Champagner- oder Weinflaschen, Hochzeitsstempel mit dem Monogramm der Neuvermählten, Anhängeetiketten, hausgemachte Marmelade, Hochzeitsstifte, Beutelchen mit Mandeln in Schokolade, kleinteiligen Glas- und handgefertigte Zierrat, Duftkerzen, Seife mit Monogramm und anderes mehr. Versuchen Sie aber, dem allgemeinen Stil der Hochzeit zu entsprechen.

Zu einer traditionellen Landhochzeit mit Wiesenblumen passen ganz ausgezeichnet beispielsweise Hochzeitshonig und Lebkuchen, aber auch bemalte Unterteller. Für eine Hochzeit auf dem Weinberg und zur Hochzeitstafel in der Weinstube bieten sich Korkenzieher oder Kostgläser an. 

Nicht fehlen dürfen auf einer Hochzeit im Boho-Stil Naturaccessoires. Daher sollte auch das Geschenk für die Hochzeitsgäste ein wenig wider den Zeitgeist und natürlich sein – z.B. Hochzeitsstifte aus Holz, handgefertigte Traumfänger, Duftbeutel oder kleine Bienenwachskerzen im Kerzenhalter aus Tannenzapfen. 

Und natürlich können Sie auch noch eine witzige Widmung und ein Dankeschön für die Teilnahme hinzufügen. Jene vier Wörter „Danke für eure Teilnahme“ werden bei der Verabschiedung wohl genügen, aber diese Danksagung können Sie in anderer Form durchaus auch zu einer kleinen Aufmerksamkeit für die Hochzeitsgäste hinzufügen. Sie werde sehen, wie einfach es ist, ein Lächeln in die Gesichter zu zaubern. Und das ist doch im Grunde, worum es hier geht: Lächeln, Spaß und eine angenehme Atmosphäre, wovon es an einem solchen Tag jede Menge geben muss. Worum es nicht geht, ist Anbetteln und übertriebenes Sich-Bedanken für jedes kleine Detail.

Verbringen Sie Ihren Hochzeitstag daher mit Menschen, die Sie an diesem Tag auch wirklich sehen möchten und die ihrerseits auch Sie sehen möchten und die sich freuen, an diesem Ereignis teilnehmen und dabei bei Ihnen sein zu dürfen. Erst dann wird Ihre Hochzeit wirklich zauberhaft sein!


Wird gesucht
Wird gesucht
up