Die Europäische Mobilitätswoche beginnt – Kommen Sie auch!

Die Europäische Mobilitätswoche beginnt – Kommen Sie auch!

Johanna Werner | 16. 9. 2019

Am 16. September beginnt die Europäische Mobilitätswoche, gefolgt vom Internationalen Autofreien Tag. Nutzen Sie die Gelegenheit und gönnen Sie Ihrem Auto eine Auszeit. Steigen Sie aufs Fahrrad oder gehen Sie – wenigstens einen Teil des Weges – zu Fuß zur Arbeit oder zur Schule und genießen Sie noch einmal die Freude an der Bewegung.

Der gegenwärtige Zustand des Klimas und die unentwegt steigenden Temperaturen unseres Planeten sind kaum noch zu ignorieren. Wir alle sehen die Schäden, die auf das Konto von Starkregen und übermäßiger Hitze und Trockenheit gehen. Sei es nun das Abschmelzen der Gletscher oder die riesigen Brände, die überall auf der Welt Wälder vernichten. In unser Blickfeld rückt dabei immer mehr die Rolle, die bei all diesen Problemen der Mensch spielt. Die Ökologen appellieren an die Menschen, weniger Fleisch zu essen, den Rasen nicht mehr zu schneiden und keine Einwegprodukte mehr zu verwenden. Schüler führen zur Rettung des aus den Fugen geratenen Klimas Protestfreitage ein. Die berühmte Greta segelt mit einer Segelyacht über den Großen Teich. Und so weiter und so fort.

Sind Sie schon all der Proteste und Empfehlungen müde? Und gönnen Sie sich auch mal gerne ein ordentliches Stück Rindfleisch und begießen Sie ein deftiges Mittagessen durchaus schon mal mit einem Drink mit zwei Strohhalmen? Sei’s drum! Niemand hat das Recht, Ihnen dies zu verwehren. Denn letzten Endes sind Sie ein freier Mensch und können daher selbst entscheiden, wie Sie Ihr Leben leben und was bei Ihnen auf dem Teller landet.

Auch wir lieben die Freiheit, doch glauben wir zugleich, dass es nicht schaden kann, die Dinge wenigstens hin und wieder ein wenig anders zu handhaben.

Und dabei zählen auch kleine Zugeständnisse und Bemühungen. Sie helfen so nicht nur der Natur und tragen dazu bei, dass die Erde auch weiterhin ein angenehmer Ort zum Leben bleibt, sondern Sie werden auch ein gutes Gefühl Ihnen selbst gegenüber haben. Sie können beispielsweise bei der Europäischen Mobilitätswoche mitmachen und werden dann am Ende feststellen, dass es vielleicht doch gar nicht so schlecht ist, zu Fuß zu gehen oder mit dem Fahrrad zu fahren.

Lassen sie am 16. September Ihr Auto einfach in der Garage und versuchen Sie, mit einem anderen Verkehrsmittel zur Arbeit oder zur Schule zu kommen. Die Europäische Mobilitätswoche wurde erfunden, damit die Menschen sich bewusst machen, wie schädlich Autoabgase sind, und um einmal darüber nachzudenken, wie Sie selbst zu einer saubereren Luft beitragen können.

Wann Sind Sie das letzte Mal mit dem Zug gefahren? Oder noch besser: Gehen Sie mit dem Staublappen mal kurz über Ihr Fahrrad und bringen Sie Ihren Kreislauf auf Trab, indem Sie auf die Pedale statt ins Auto steigen. Sie werden sehen, dass Sie voller Energie im Büro erscheinen, und dazu mit dem Gefühl, etwas für die Gesundheit getan zu haben. Eine passende Alternative dazu wäre ein Spaziergang. Obwohl Gehen die natürlichste Fortbewegungsweise des Menschen ist, ziehen wir heutzutage den Komfort und die Schnelligkeit der Beförderung mittels eines Automobils vor. Dabei machen wir uns aber nicht klar, dass uns dadurch vieles Schöne durch die Lappen geht. Und da denken wir nicht nur an feste Muskeln oder einen hübschen Po, sondern auch an die vielen Erlebnisse und an all das Interessante, das uns unterwegs begegnet und das wir zu sehen bekommen. Gehen Sie wieder öfters zu Fuß und Sie werden selbst sehen.

Um Sie noch ein wenig mehr dazu zu motivieren, sich zu bewegen, geben wir Ihnen ein paar Tipps zu den passenden Uhren, die Ihnen bei Ihren diesbezüglichen Aktivitäten gute Dienste tun können.

Von den Herrenmodellen können wir auf jeden Fall einen bewährten Klassiker empfehlen, die super beständige Casio-G Shock, mit der Sie dank der hohen Wasserdichtigkeit auch bei strömendem Regen unterwegs sein können. Zudem haben Sie hier die Sicherheit, dass sie Ihnen viele Jahre lang dienen wird. So viel für den Fall, dass Sie sich gleich nach der ersten Bewegungswoche in sie verliebt haben J. Oder versuchen Sie die Timex IQ+, die auch über einen Schrittzähler verfügt und jeden zurückgelegten Kilometer zählt.

Die weibliche Variante der beliebten G-Shocks, die Casio Baby-G, bildet eine tolle Alternative für aktive Damen. Die mit einer Stoppuhr ausgestattete wasserdichte Uhr wird an Ihrem Armgelenk mehr als nur eine Verzierung sein. Sollten sportlich aussehende Uhren nicht so ganz Ihr Ding sein, greifen Sie doch zu den Modellen Invicta. Obwohl diese extrem wasserdicht und mit vielen Funktionen ausgestattet sind, büßen Sie doch nichts von ihrer Eleganz ein. 

Und auch die Kinder haben wir nicht vergessen. Denn gerade ihnen sollten wir die Liebe zur Bewegung in der Natur schon von klein auf beibringen. Mache Sie ihnen doch eine kleine Freude und schenken Sie Ihnen beispielsweise eine Festina Sport oder Junior, die sowohl mit einer Wasserdichtigkeit von 5 ATM als auch mit der beliebten Stoppuhr punkten können.



Ihre Suche
Wird gesucht
Wird gesucht
up

* inkl. MwSt. zzgl. Versand