Halloween: Die Nacht der Angst

Franz Josef Balkhausen | 31. 10. 2018

Die Nacht der Monster und Geister ist hier. Für viele von uns meint es eine Schaffung von kreativen Kostümen, interessanten Masken sowie Dekorationen, einen lustigen Abend oder einfach eine Möglichkeit, mit den Freunden draußen zu gehen. Versuchen Sie diesmal auch, den eigenen Kürbis zu schnitzen und mehr als ein bloßer Beobachter zu werden!

Zaubern Sie eine perfekte Halloween-Frisur! Abgesehen davon, ob Sie ein kurzes oder langes Haar haben, können Sie es mit einem Gel fixieren und Ihr gewünschtes Haarvolumen erreichen, bevor Sie nach draußen gehen. Ob Sie Halloween oder Allerheiligen feiern, beide Feiertage geben Ihnen die Möglichkeit, mitzumachen, etwas Neues zu erleben oder sich einfach an Ihre Vorfahren zu erinnern.

Was haben die beiden Feiertagen gemeinsam?

Vor Allem die geheimnisvolle Stimmung. Ende Oktober bringt anscheinend eine Zeit, wenn die Grenzen zwischen den beiden Welten dünner werden und die Verstorbenen wieder einen Kontakt mit den Lebenden aufnehmen können. Aber nicht nur das! Diese mysteriöse Zeit bringt immer eine Reihe von Gespenster- und Gruselgeschichten mit. Die schrecklichsten Geschichten spielen sich immer um Mitternacht ab. Warum hat jedoch diese Stunde so eine symbolische Bedeutung in der Geschichte? Laut alten Sagen beginnt gerade um Mitternacht die magische Zeit: die beste Zeit für Zauber aller Arten.

Halloween hat eine irische Herkunft und sollte von den alten keltischen Traditionen verbunden mit dem "Samhain" Feiertag abstammen. Dieser wurde in der Nacht vom 31.10. auf den 1.11. gefeiert. Es wurde ein Abendessen auch für die Verstorbenen bereitgelegt, eine Kerze hinter dem Fenster für bessere Orientation der Entschlafenen gestellt, und das Gesicht zum Schutz vor übler Macht bemalt. Die Kelten hatten an diesem Tag auch das Jahresende gefeiert.

 

Das christliche Fest Allerheiligen wird am 1.11. gefeiert, mit Allerseelen an dem nächsten Tag. Falls Sie also keinen Schreckenkostüm machen werden, können Sie zumindest eine Kerze zur Erinnerung zünden. Diese Tradition kommt endlich auch von den alten Kelten und Slawen und sollte reinigende Effekte haben und gegen negative Einflüsse wirken.

Widmen Sie einen Augenblick auch der Reinigung Ihres Hauses. Und falls Sie die verlorenen Kräfte wiederherstellen möchten, versuchen Sie eine wohltuende Detoxikation Ihres Organismus. Und bezüglich der Reinigung: Falls Sie doch an einer Halloween-Party in einer Hexenmaske teilnehmen, werden Sie sicherlich eine schnelle und gesunde Methode schätzen, wie Ihr strapaziertes Haar wieder in Ordnung zu setzen.  

 
Es gibt keine bessere Empfehlung dazu, als das richtige Shampoo für Regeneration und Stärkung des Haares. Die Haarkosmetik von Wella Professionals ohne Zusatzfarbstoffe, Sulfate und Parabene ist für jeden Haartyp geeignet und verfügt noch dazu über eine umweltschützende Verpackung.

Die Halloween-Maske hin und her, die sorgfältige Haarpflege sollte nie unterschätzt werden. Vor Allem im Herbst sollten Sie Ihrem Haar mehr Aufmerksamkeit widmen, weil die Haare gerade zu dieser Zeit am meisten ausfallen. Was können Sie dagegen tun? Es hilft die gesunde Ernährung, weniger Stress und mehr physische Aktivität. So, falls Sie keine Sportler sind, konnte der Halloween-Tanz in einem Kostüm doch das Richtige für Sie sein...

* inkl. MwSt. zzgl. Versand