DER RICHTIGE UMGANG MIT ARMBANDUHREN

Der Kauf einer Armbanduhr ist keine Wissenschaft an sich selbst, jedoch muss man bestimmte Grundsätze im Umgang mit der Uhr kennenlernen und einhalten. Wir bitten Sie, sich mit diesen Informationen ordnungsgemäß bekannt zu machen. Nur so können viele unangenehme Situationen nicht nur während des Reklamationsverfahrens vermieden werden.


Obwohl wir uns immer bemühen, unseren Kunden entgegenzukommen, ist dies leider nicht immer möglich. Hier können Sie erfahren, warum Reklamationen am häufigsten nicht anerkannt werden. 

Antimagnetismus: 

Das Uhrwerk kann nach einer kurzfristigen Aussetzung an magnetische Felder magnetisiert werden. Aufgrund dessen kann sich die Uhr unregelmäßig beschleunigen oder verlangsamen. Dieses Vorkommnis sollte nach dem Entfernen der Uhr aus dem magnetischen Feld aufhören. Wenn dies trotzdem erscheint, muss die Uhr in einem spezialisierten Service entmagnetisiert werden.
Die Uhr kann einem Magnetfeld von maximal 60 Gauß widerstehen. 

Statische Elektrizität:

Integrierte Schaltungen von Uhren sind sehr empfindlich gegen statische Elektrizität. Ein Kontakt mit statischer Aufladung kann Schaltungen Ihrer Uhr beschädigen und sogar zerstören. Daher empfehlen wir, die Uhr auf keinen Fall selbst und unautorisiert zu öffnen!

Temperatur:

Die empfohlene Temperatur bewegt sich zwischen -5 und +35°C. 
Setzen Sie die Uhr keiner direkten Sonneneinstrahlung aus und lassen Sie Ihre Uhr nicht zu lange in einer extrem heißen oder extrem kalten Umgebung liegen. Vermeiden Sie auch eine rapide Temperaturveränderung der Uhr: Benutzen Sie Ihre Uhr nicht in der Sauna, lassen Sie diese nicht auf dem Armaturenbrett Ihres Autos liegen und springen Sie mit Ihrer erhitzten Uhr nicht ins kalte Wasser hinein. Damit können Sie die Funktionsstörungen, Laufstörungen, Wasserdichtigkeitsdefekte bzw. Batterielebensdauerstörungen vermeiden.  

Batterie:

Die Batterielebensdauer ist nicht in der Gewährleistung einbezogen. Lassen Sie die leere Batterie nicht in Ihrer Uhr liegen, da die entströmenden Säuren das Uhrwerk beschädigen können – auf solche Beschädigung durch unsachgemäße Handhabung bezieht sich keine Gewährleistung.

Chemische Stoffe:

Vermeiden Sie den Kontakt der Uhr mit chemischen Stoffen wie z. B. Parfüms. Die Farbe sowie das Material der Uhr können beschädigt werden. Solche Beschädigungen sind in der Gewährleistung nicht einbezogen. 

Die Uhr muss vor dem Kontakt mit aggressiven chemischen Stoffen sowie Gasen geschützt werden. Der Kontakt mit solchen Stoffen kann eine Farbenveränderung des Armbandes oder Gehäuses herbeiführen, ferner könnte die Oberfläche der Uhr verätzt werden, bzw. die Dichtheit der Uhr gestört werden. Vermeiden Sie insbesondere einen Kontakt mit Verdünnungsmitteln, Benzin, Ablösungsmitteln, u. ä.    

Stöße:

Klassische Uhren, die für eine tägliche Benutzung geeignet sind, sind gegen gewöhnliche milde Stöße bei alltäglichen Tätigkeiten beständig. Leider muss man bei solchen Uhren immer ihre Verarbeitung in Betracht nehmen.
Falls eine Uhr mit Strasssteinen geschmückt ist, handelt es sich um eine sogenannte modische Uhr. Daher empfehlen wir beim Umgang mit solcher Uhr besonders vorsichtig zu sein. Diese ist nicht für das tägliche Tragen geeignet und im Falle einer unachtsamen oder übermäßigen Benutzung kann diese beim Sturz oder Stoß (sowie bei wiederholten kleineren Stößen) beschädigt werden und die Strasssteine können dadurch rausfallen oder gebrochen werden.  

Strasssteine:

Alle Strasssteine werden auf der Uhr mit einem speziellen Klebstoff befestigt. Unter diese können jedoch im Falle einer unsachgemäßen Handhabung, häufigem Tragen oder Ablösung aufgrund wiederholten Stößen Verunreinigungen eindringen, die nicht gereinigt werden können und der ganze Strassstein muss umgetauscht werden. Vermeiden Sie deshalb solchen Umgang mit der Uhr und schützen Sie Ihre Uhr – die Gewährleistung bezieht sich weder auf diesen Defekt noch auf die Ablösung des Strasssteines als Folge verschiedener Erschütterungen, Stößen oder Stürzen. Baden, Sport treiben oder Saunen ist mit einer Uhr mit Strasssteinen nicht empfohlen, genauso wie die Aussetzung der Uhr hoher Temperatur, Feuchtigkeit oder Kälte. Eine plötzliche Temperaturveränderung hat ebenfalls einen negativen Einfluss auf die Strasssteine.   
 

 

Empfohlene Pflege für Ihre Uhr

Batterie:

Die Batterielebensdauer wird ab dem Zeitpunkt des Einsetzens beim Hersteller gerechnet und dient nur zu Kontrollzwecken. Lassen Sie die Batterie bei den ersten Merkmalen der Entladung ersetzen. Für wasserdichte Uhren bitten Sie danach um eine Wasserdichtigkeitsdruckprüfung. Für die Wasserdichtigkeit nach einem Batteriewechsel ist der Service oder die Firma verantwortlich, welche diesen durchgeführt hat!

Leder- und Edelstahlarmband:

Das Armband sollte nicht zu eng festgeschnallt werden – man sollte zwischen das Armband und den Arm einen Finger stecken können. Aus hygienischen Gründen sollte das Edelstahlarmband regelmäßig gereinigt werden, um sein elegantes Aussehen zu bewahren.

Beschichtung:

Bitte nehmen Sie beim Kauf einer Uhr mit Vergoldung oder anderer Beschichtung (z. B. roségold, schwarz, blau oder silber) zur Kenntnis, dass solche Beschichtung empfindlicher gegen eine mechanische Beschädigung ist.
Uhren mit solcher Beschichtung sind nicht zur übermäßigen Benutzung und Anstrengung bzw. zum täglichen Tragen geeignet. Die Lebensdauer der Beschichtung kann dadurch verlängert werden, dass die Uhr einem Kontakt mit Schweiß, Feuchtigkeit, chemischen Stoffen, verschiedenen Cremes und anderen aggressiven Stoffen nicht ausgesetzt wird. Im Falle einer Beschmutzung der Uhrenoberfläche wischen Sie die Uhr mit einem feuchten Lappen und trocknen Sie die Uhr sorgfältig ab. Wenn Sie die Uhr beim Sport oder physischen Aktivitäten benutzen möchten, wählen Sie lieber eine Uhr mit einem massiven Edelstahlgehäuse ohne Vergoldung bzw. Beschichtung.   

* inkl. MwSt. zzgl. Versand